Toronto’s Rob Moir looks back at two consecutive years of life on the road with the release of his new album 'Adventure Handbook' (Underground Operations/eOne - Canada, Make My Day Records - EU, released August 2015). In the vein of timeless artists (and muses) like Bruce Springsteen, The Replacements and Jeff Tweedy, Rob's songs are honest and exceedingly entertaining to see live. Rob continues to routinely finesse clever turns of phrase in his lyrics.

Auch wenn der kanadische Singer / Songwriter Rob Moir gerne als Punk Poet tituliert wird, so ist er doch eigentlich im klassischen Sinne ein Songwriter, ein Geschichtenerzähler. Einer der mit der Gitarre in der Hand durch die Welt reist und das Erlebte reflektiert. Er hat nach der letzten Albumveröffentlichung weit über 600 Shows gespielt, ist durch Europa/Canada/Australien gereist (Konzerte inkl), hat eine Fahrradtour inkl abendlicher Konzerte durch die Niederlande getätigt, ist auf unzähligen privaten Konzerten aufgetreten und legt jetzt sein neues, zu Recht Adventure Handbookbetiteltes Album vor. Zu Recht, weil es viele Eindrücke seiner langen Reisen aufgreift und näherbringt. Ein Album das auf Folk und Rock, Pop und Punk Elemente zurückgreift und damit ebenso vielfältig daherkommt, wie das Leben selbst.

Rob gehört zu den Typen, die man sofort ins Herz schließt. Man glaubt ihm jedes gesungene Wort und die auch optisch zur Schau gestellte Hemdsärmeligkeit weckt Sympathien und erinnert an Brüder im Geiste wie Bruce Springsteen, Jeff Tweedy, Frank Turner oder Chuck Ragan.

Sein Alben ergänzen das Bild. Songs die (nicht nur musikalisch) auf den Punkt kommen, eine klare Aussage haben und direkt ins Ohr gehen.

Ob nun rockige Songs wie Places To Die vom Debütalbum, dass sich zum veritablem Mitsing Hit bei den Konzerten entwickelt hat oder neue Songs wie Ports of Call und Run For Your Life, Rob Moir versteht es mit minimalen Mitteln einen Club zu "rocken" und zu begeistern. Aber auch die ruhigen Momente beherrscht er meisterlich, denn: Zitat aus Stereo Magazin 10/15): "Seine Stimme hat das nötige Potenzial, damit einem die Songs durch ihre Ehrlichkeit und Verwundbarkeit das Herz zerreißen können”.


Rob released his first solo EP in 2010 called 'This Is The Lie', then came the critically acclaimed LP 'Places To Die' in 2013 which Rolling Stone wrote in their 4/5 star printed album review, "Moir isn't conservative; there's something urgent in his songs, that are never too sure of themselves, and whose longing hasn’t found a home yet. Moir sings his romantic sighing songs with punk rock folk in his heart and in addition proves a great sense for quiet singer/songwriter moment”.

Since then, he’s toured Europe with Grammy-nominated Neko Case and shared the stage with fellow alt-folk artists such as Frightened Rabbit, Frank Turner and The White Buffalo. With past solo performances at international festivals, NXNE, CMW, BIGSOUND and multiple successful tours in Australia, Canada, Europe, UK and USA, Rob has proven his ability to silence rowdy audiences with his intimate performances, quick humour, and captivating stage presence.

Perpetually on the lonesome road, Rob continues to expand his audience as he performs his songs across the world, making fans the old fashioned way - one dedicated believer at a time.

www.robmoir.com